Birgit Sass
Preview7Preview9Preview1

Materialien

Edel- und Schmucksteine

Die früher übliche Unterteilung in Edel- und Halbedelsteine ist heute nicht mehr gebräuchlich, denn die Abgrenzung zwischen beiden Begriffen erfolgte anhand des Härtegrades. Dieser alleine sagt jedoch nicht genug über den Wert eines Schmucksteines aus. Er bemisst sich auch an der Seltenheit, dem Glanz, der Farbtiefe etc. So zeichnen sich zwar die klassischen Edelsteine wie Diamant, Rubin, Saphir, Aquamarin und Smaragd durch eine sehr große Härte aus. Dem steht aber z.B. der Opal gegenüber, der keine große Härte besitz, durch seine Schönheit und sein faszinierendes Farbenspiel jedoch zu den begehrtesten Schmucksteinen zählt. Man spricht daher heute eher von Edel- oder Schmucksteinen.

Bei allen meinen Schmuckstücken setze ich die Schmucksteine nach gestalterischen und funktionalen Aspekten ein. Es ist nicht der Wert eines Steines, der bei mir im Vordergrund steht, sondern seine Ausstrahlung.  In Ringe oder Ohrringe setze ich einzelne Steine mit Farbtiefe und Fernwirkung, die Fassung wähle ich farblich zum Stein passend aus Silber oder Gold. Für Ketten verwende ich gebohrte Edelsteine, die es in jeder gewünschten Farbrichtung gibt. Sie lassen sich alleine mit einem besonderen von mir entworfenen Blickfang gestalten oder ich kombiniere sie mit Zuchtperlen und Edelmetallen zu einer farblich stimmigen Kette.



Im Folgenden seien die wichtigsten Farbrichtungen genannt mit einigen typischen Vertretern:

Lapislazuli, Saphir, Sodalith, Labradorit, Kyanit, Aquamarin, Chalcedon
Smaragd, Turmalin, Aventurin, Fluorit, Malachit, Moosachat
Serpentin, Peridot, Prehnit, Jade, Tsavorith
Citrin, Bernstein
Jaspis in verschiedenen Sorten, Bernstein
Carneol (Farbspektrum von hell orange bis tief dunkelrot), Koralle
Granat, Rubin
Onyx, Lava, Obsidian
Amethyst
Rosenquarz
eimsbush.styles   ·    impressum   ·    datenschutz